Artikel-Schlagworte: „Wolga“

Buddha möge uns schützen

Buddha In der Steppe zwischen Wolga, Kaukasus und Kaspischem Meer lebt ein mongolisches Volk, das sich nach jahrzehntelanger Verfolgung und Deportation neu zusammenfindet.

„Lasst alle Träume wahr werden! Lasst alle lebenden Geschöpfe frei von Leid, Gefahren, Krankheiten und Trauer sein! Mögen Friede und Freude die Welt beherrschen!“ Mehr als 200 buddhistische Mönche singen dieses Mantra vor dem Goldenen Tempel des Buddha Shakyamuni. Sie wiederholen Gebete des Buddhistenoberhaupts Telo Tulku Rinpotsche. Dann hüllt sich der ganze Platz in Schweigen, die Menschen versinken in tiefer Meditation. Diesen Beitrag weiterlesen »

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , ,

Kalmückien

In alten Zeiten der Großen Seidenstraße hier war, durchstreiften die Horden der alten Skythen, Hunnen, Sarmaten in diesen Steppen und Chasaren baute Städte hier.

Heutzutage sind die kürzesten Automobil-, Bahn-und Flugverbindungen Anschluss des Kaukasus mit Nizhnee Povolzhje und dem zentralen Russland durch dieses Gebiet laufen.
Diesen Beitrag weiterlesen »

Tags: , , , , , , , ,

Kalmücken, Nachkommen der Mongolen

Kalmücken, Nachkommen der Mongolen
MDZ-Moskau
Moskauer Deutsche Zeitung

Als Untertanen des Mongolenreiches nahmen sie an den Kriesgzügen Dschingis Khans teil. Nach ständigen Kriegen und Scharmützeln bat ein Teil des kalmückischen Adels 1608 den russischen Zaren Wassilij Schujskij um die Aufnahme unter seiner Oberherrschaft. Ihre Eingliederung in den Bestand Russlands zog sich jedoch über ein halbes Jahrhundert hin und kam erst 1657 zum Abschluss, nachdem die Kalmücken dem Zaren den Dienst in der russischen Armee zugesagt hatten. Diesen Beitrag weiterlesen »

Tags: , , , , , , , , , , , , ,